Brezelingen führt neues Verbotsschild für betrunkene Väter ein

So sieht das neue Verbotsschild aus,
das stark betrunkenen Väter am
Vatertag den Durchgang durch das
Brezelinger Wohngebiet verbietet.
Brezelingen (brez) - Vatertag in Brezelingen bedeutet auch immer ein Problem mit betrunkenen Vätern und Nichtvätern. Auf ihrem Weg zum Festzelt des örtlichen Musikvereins, benutzen jedes Jahr hunderte von betrunkenen Besuchern die Abkürzung durch das nahe gelegene Wohngebiet. Dies wiederum führt regelmäßig zu Problemen mit den Anwohnern. Da viele der alkoholisierten Festzeltbesucher ihren Mageninhalt im Wohngebiet zurücklassen, stinkt das den Anwohnern gewaltig. "Manchmal liegen komplette Mägen und andere Organe auf der Straße, welche die Besoffenen einfach so auskotzen. Unsere Kinder spielen dann damit oder die Katzen bringen dieses widerliche Zeug teilweise sogar mit in ins Haus", erzählt eine Anwohnerin. "Zudem übersäuern unsere Gärten durch den Auswurf der Passanten so dermaßen, dass auf unseren Grundstücken nichts mehr wächst." Aus diesem Grund hat die Gemeinde Brezelingen dieses Jahr ein Durchgangsverbot für Betrunkene mit mehr als 1,5 Promille erlassen und dafür extra neue Schilder im Wert von 12.000 Euro aufstellen lassen.