Wiedereinführung der Wehrpflicht
am 1. April 2015

Auch der Zivildienst wird wieder für
24 h Stunden eingeführt.
Berlin (brez) – Das wird so manchen Zivi freuen, der noch immer seinen Dienst verrichtet, weil ihm niemand gesagt hat, dass sein Zivildienst längst vorbei ist. Vergangene Nacht hat die Bundesregierung in einer Spontansitzung am Stammtisch einer Eckkneipe namens Bundestag, die Wehrpflicht für den 01.04.2015 wiedereingeführt. Da die Bundeswehr aufgrund vieler Medienberichte nicht mehr verschleiern konnte, dass ihre Waffen um die Ecke schießen, dass ihren Jets im Flug die Flügel abrosten und dass ihre Panzer sich selbst in Ketten legen, musste das Verteidigungsministerium nun handeln. Die Wehrpflicht soll aber nur am 1. April 2015 gelten, und die Bürger dazu verpflichten, dass sie sich an diesem Tag selbst gegen üble Aprilscherze verteidigen. „Das kann die Bundeswehr nicht auch noch machen. Ein bisschen Selbstverantwortung und Zivilcourage (deshalb wurde dafür auch parallel der Zivildienst wieder für 24 h eingeführt), muss man dem Steuerzahler wohl noch zumuten dürfen“, verteidigt ein ranghoher Regierungssprecher das Eintages-Gesetz. Ab 2. April verabschiedet sich das 24-Stundengesetzt wieder automatisch ins Nirwana und ist dann nicht mehr gültig. Danach ist die Bundeswehr wieder für die Abschreckung und Verteidigung Germaniens gegen Scherze, Bifteki-Finger und Angela-Karikaturen zuständig. Und der Zivildienst wird ab morgen wieder von Niemand übernommen. Weil Niemand immer da ist, wenn Jemand Hilfe benötigt. Die Brezelinger-Nachrichten wünschen noch einen Frohen 1. April!