Der Osterhase streikt! - Wer versteckt jetzt die Eier?

Die Froschlurche sind schon lange 
scharf auf den Job des
Osterhasen.
Amazonien / Postborus (brez) – Nachdem vor Ostern die großen Internetversandhändler und Logistikunternehmen bestreikt werden, hat nun auch der Osterhase die Schnauze bzw. die Löffel voll. „Wenn ich nichts zum Ausliefern geliefert bekomme, dann bin ich geliefert, und liefere deshalb auch nichts aus“, näselt der Osterhase, etwas verschnupft, und verschränkt dabei seine Arme äh... Pfoten. - Er streikt!!!
Aber wer kümmert sich denn jetzt um die armen Kinder, die sehnsüchtig auf ihre Geschenke warten? Wer nimmt den armen Hühnern ihre Eier aber, die sie sich in 24h-Schichten, bis zum Umfallen, aus dem Kreuz gedrückt haben?

„Wir machen das!“, schreibt die Logistikgemeinschaft der österlichen Froschlurche auf ihrer Website. Die glitschigen Hüpfer sind schon lange scharf auf den Job des Osterhasen. Haben sie doch neue und innovative Versteckideen für die Ostereier (z.B. unter der Erde und unter Wasser). Zudem könnten sie so ihre eigenen Eier - in Form von schalenfreien und kompakten Laichschnüren - auf dem Eiermarkt etablieren. Gefährlich würde es jedoch, wenn sie eine vielbefahrene Straße überqueren müssten – da ist der Osterhase erfahrener. „Deshalb machen wir so etwas auch nicht alleine, sondern in der Gruppe. Schon deshalb, weil einer von uns gar nicht so viel auf seinem Rücken transportieren kann“, gibt der Sprecher der Froschlurche zu, der von sich behauptet, früher einmal ein Prinz gewesen zu sein.

Wo Fuchs und Hase sich bis vor Kurzem noch „Gute Nacht“ gesagt haben, wittert durch den Osterhasen-Streik nun auch Meister Reineke seine Chance. Weiß doch bereits jedes Kind, dass der Reineke die besten Geschäftsbeziehungen zu Geflügelbetrieben pflegt. Zudem hüpft er im Vergleich zum Hasen und den Amphibien nicht wild durch die Gegend – er schleicht sogar. Das bedeutet, dass zerbrechliche Geschenke, vor allem Eier, beim Transport nicht beschädigt würden. Es spricht aber auch das eine oder andere gegen ihn: Laut Gerüchten ginge er nicht besonders zimperlich mit seinen Geschäftspartnern um. Hin und wieder würde er eine seiner Eierlieferantinnen sogar vernaschen, heißt es. Das wäre nicht gut!

Bliebe zum Schluss nur noch der Igel als Alternative zum Hasen. Hat er, in puncto Geschwindigkeit, den Hasen doch schon einmal in einem Märchen um Längen geschlagen. Doch der faule Halunke hat seinen Winterschlaf verlängert, nachdem der Winter vor Ostern noch einmal kurz zurückgekehrt ist.

Aber vielleicht besinnt sich der Osterhase ja doch noch eines Besseren. Solange er arbeitet, landet er nicht in der Röhre und nicht auf dem Teller! - Weiß er das eigentlich?