Ergebnis einer Telefonumfrage: „Ja“ ist nach „Hallo“ der zweithäufigste Nachname in Deutschland

Es ist gar nicht so selten, dass die Person,
die neben einem steht, zum Nachnamen
"Ja" oder "Hallo" heißt.
Balingen (brez) – Nun steht es fest: „Hallo“ ist der häufigste Nachname in Deutschland. Zumindest bei Telefonbesitzern. Kurz dahinter, auf Platz 2, folgt der Nachname „Ja“. Das hat die telefonische Auswertung eines in Balingen ansässigen Umfrage-Instituts ergeben, bei der exakt 15.439.624 Telefonbesitzer in Deutschland angerufen wurden. Bei den angerufenen Personen meldeten sich rund 35% mit dem Namen „Hallo“und 27% mit dem Namen „Ja“. 

Laut Namensforschern stammt der Nachname „Hallo“ mit hoher Wahrscheinlichkeit von dem Wort Hallodri oder Halogen ab. Einig sind sich die Forscher dabei jedoch nicht. Der Nachname „Ja“ wiederum soll eine Abkürzung von Jacobus, Jakob, Jaschinski oder ähnlich klingen Namen mit den Anfangsbuchstaben J und A sein – da sind sich die meisten Onomatologen sicher. Die Leiteinrinnen des Balinger Umfrage-Instituts - Janet Hallo und ihre Kollegin Cindy Ja - waren selbst sehr erstaunt, dass ihre Nachnamen in Deutschland so häufig vorkommen. Eine Mitarbeiter des Instituts (Frau Hä) erzählt uns jedoch hinter vorgehaltener Hand, sie vermute ja, dass sich die beiden Damen bei den telefonischen Namenserhebungen sehr häufig selbst angerufen hätten, wodurch das Ergebnis verfälscht worden sein könnte. Ja aber Hallo, das wäre der Hammer. Da Frau Hä, ihre Vermutung jedoch nicht beweisen kann, bleibt uns nichts anderes übrig, als den Ergebnissen von Frau Hallo und Frau Ja einfach zu vertrauen.