Der Berliner Flughafen verkleidet sich zu Fasching als "International Airport"

Die perfekte Illusion - geschaffen mithilfe
von Projektoren, Lautsprechern &
billigen Akteuren.
Berlin (brez) – Helau, Heiasso und Icke aus Brezelingen hatten die Idee: sie verhelfen dem entwicklungsverzögerten Berliner Flughafen, der sich auf seiner baulichen Intensivstation inzwischen recht einsam fühlt – zumindest über Fasching zu einem guten Gefühl. 
Sie verkleiden das nihilistische Bauwerk vom „Schmotzigen Donnerstag“ bis Aschermittwoch in einen Internationalen Flughafen. Mit bunten Lichtinstallationen, einer professionellen Geräuschkulisse, die landende und startende Flugzeuge simuliert, und riesigen Leinwänden, auf die startende & landende Flugzeuge projiziert werden, erschaffen sie die perfekte Verkleidung. An- und Abreisende B, C und D Prominente, die in und aus Taxis ohne TÜV ein- und aussteigen, sollen zudem das Gefühl von Globalität und Exotik vermitteln. Die Organisatoren dieser Aktion erhoffen sich durch ihre Aktion, neben Spaß, auch ein positives Karma des neuen Berliner Flughafens. Dieses positive Karma soll dann spätestens zu Beginn des kommenden Frühlings - wenn schon keine echten Flugzeuge - dann aber wenigstens Bienen und andere nützliche Fluginsekten anziehen. So wird vielleicht bald aus dem Berliner Flughafen der teuerste und exklusivste Bienenstock des ganzen Universums.