Narren wollen Valentinstag in Faschingssamstag umbenennen

Verträgt sich Valentinstag und
Faschingssamstag, oder muss
einer der Tage weichen?
Köln (brez) – Schon wieder soll deutsches Kulturgut auf Vorschlag von Narren seine Bedeutung verlieren. - Zumindest in diesem Jahr. Da der Valentinstag 2015 exakt (sogar auf die Sekunde genau) auf den Faschingssamstag fällt, soll der Tag der Liebenden am 14. Februar dem heiligen Festtag der Narren weichen. „Da in der Faschingszeit alles erlaubt ist, und jeder mit jedem der Fleischeslust fröhnt, wäre das mit dem altmodischen Klischee der „Liebe“ nicht vereinbar!“, das zumindest ist die Meinung eines führenden Karnevalisten aus Köln, der in der Faschingszeit grundsätzlich seinen Ehering ablegt, und wie jedes Jahr eine Ringfahndung nach betrunkenen Damen einleitet, um diese an allen Körperstellen nach Ringpiercings zu untersuchen oder diese spontan an allen möglichen Orten und in jeglichen Stellungen selbst zu bespringen ähem... zu beringen. Mit seiner bzw. mit ähnlich klingenden Begründungen ist der Kölner Karnevalist nicht allein. So wird zumindest in Köln und anderen Teilen Deutschlands der Valentinstag wohl in vielen partnerschaftlichen Beziehungen am morgigen Samstag auf Eis gelegt, damit die Liebenden zur Abwechslung auch mal exotische Partner flachlegen dürfen – und das ohne schlechtes Gewissen, ohne Gefühle zu investieren und vor allem: ohne vorher dafür teure Blumen kaufen zu müssen. Darauf ein herzliches: Alaaf und Helau!