Aufgedeckt: Gott erschuf Menschheit aus Essensresten

Was der Schöpfer wohl aus diesen ekligen
Essensresten geschaffen hätte?
Freiburg (brez) – 
Guten Appetit kann man da nicht mehr wünschen, wenn man weiß, dass die Menschheit aus vergammelten Essensresten entstanden ist. Freiburger Wissenschaftler haben den Beweis erbracht, dass Gott die Menschheit aus einer halbvollen Dose voller Ur-Suppe erschuf, die seine Mutter im Kühlschrank vergessen hat. Jetzt wird einem auch klar, weshalb er in diesem Zusammenhang als Schöpfer (in Anlehnung an eine Suppen-Schöpfkelle) bezeichnet wird. Diesen Spitznamen hat er von seinen damaligen Mitschülern bekommen, weil er immer als einziger mit Essen bzw. Essensresten spielte. Als Strafe für das Spielen mit der Gammelsuppe hat Gott von seinen Eltern Hausarrest bekommen, bis die Sonne abgebrannt ist und die Erde endlich keimfrei entsorgt werden kann. Bis dahin muss der „Schöpfer“ seine Zeit in seinem Zimmer, dem sog. "Schwarzen Loch" verbringen, und seinen Eltern immer wieder versichern, dass er in Zukunft nie wieder Unsinn mit Lebensmitteln anstellt - besonders nicht mit den vergammelten.