Nasen-Handy ermöglicht unauffälliges Telefonieren während der Autofahrt

Der Handy-Handschuh sieht aus, als
wäre das Display direkt in die Hand
gepflanzt.
Brezelingen (brez) – 
Für Vieltelefonierer, die auch während der Fahrt mit dem Auto nicht auf's Telefonieren verzichten wollen - und dies, ohne dabei von der Polizei entdeckt zu werden, bietet das neue Nasen-Handy bzw. Handschuh-Handy des Brezelinger Handy-Herstellers „Zinken-Fon“ die perfekte Lösung. Für eine vorbeifahrende Polizeistreife sieht der Telefonierende wie ein ganz gewöhnlicher Autofahrer aus, der sich in der Nase bohrt. Das tut er im Prinzip auch – mit dem Unterschied, dass an seinem Zeigefinger ein Mikrofon, und am Daumen ein kleiner Lautsprecher befestigt ist. Bedient wird das neuartige Handy entweder bequem per Sprachwahl oder über das Display in der Handfläche. Das ganze Handy besteht aus einem hautfarbenen Handschuh, in dem ein sehr dünner und weicher Akku integriert ist. Das extrem dünne und sehr flexible Display ist - von außen fast unsichtbar - auf der Innenfläche des Handschuh-Handys angeordnet. Der Preis für das Gerät ist noch nicht bekannt, soll aber unter 400.- € liegen. Für Autofahrer, die während der Fahrt lieber beide Hände am Steuer haben, gibt es optional eine Freisprecheinrichtung.