Wegen WM-Finale: Deutschland-Flaggen bereits ausverkauft

Brüssel / Berlin / Brasilien (brez) – 
Mit so viel Sympathie hatte die deutsche Mannschaft nicht gerechnet: 
Weltweit werden die Rohstoffe bzw. die Farben für die deutsche Nationalflaggen knapp, die die begeisterten Fans weltweit in ihren Händen halten wollen. Da die meisten Länder am kommenden Sonntag im Finale für Deutschland fiebern, sind inzwischen so gut wie alle Fan-Flaggen ausverkauft. Zu horrenden Preisen werden die wenigen Exemplare die es noch gibt, bereits auf dem Schwarzmarkt verhökert. Nun haben ganz findige Geschäftsleute und Fußball-Fans einen Alternative gefunden: Die belgische Nationalflagge. Die Farben sind dieselben und außerhalb von Deutschland kennen die wenigstens den Unterschied. Doch selbst in Deutschland treten sogar Prominente, Politiker und Ex-Sportler immer wieder ins Fettnäpfchen der Farben. Wenn man die Flaggen in einem bestimmten Rhythmus und in ausgeklügelten Figuren durch die Luft schwingt, können selbst Profis den Unterschied kaum noch erkennen. Im Internet soll es bereits erste Anleitungs-Video für das richtige Fan-Flaggen-Schwingen geben. Da die Belgier noch nie im Finale einer WM standen, lagern sie inzwischen Unmengen ihrer eigenen Nationalflaggen in unterirdischen Bunkern. Diese Flaggen wurden nun am gestrigen Freitag kontrolliert in den weltweiten Handel gebracht, und sind an den Farben Schwarz-Gelb-Rot zu erkennen. Menschen die an einer Farbschwäche leiden, sollten sich beim Kauf einer belgischen Fan-Flagge aber von einem Bekannten mit guten Augenlicht beraten lassen. Inzwischen versuchen nämlich ganz gewitzte Betrüger, auch die rumänische Nationalflagge an die Fans zu bringen. Diese hat aber die Farben Dunkelblau-Gelb-Rot. Wer nun ganz verunsichert ist, kann ja am Sonntag zur Sicherheit mit der Argentinischen Flagge zum Finale gehen - hierbei sollte aber bedacht werden, dass diese für Unerfahrene leicht mit der - ebenfalls blau/weißen - griechischen oder auch mit der bayerischen Flagge verwechselt werden kann. Aber bei der bayerischen wäre es ja auch wieder Deutschland - irgendwie halt bestimmt, und zum Teil auf jeden Fall.