Verschwendung von Sonnenlicht in Europa bald strafbar?

Wer für diese Wolken verantwortlich
ist, muss noch geklärt werden.
Brüssel (brez) – Europäische Politiker haben in einer ihrer letzten Sitzungen beschlossen, dass die Verschwendung von Sonnenlicht zukünftig vielleicht strafbar werden soll. Deshalb soll nun das Projekt „Schildbürger 2015“, der immensen Verschwendung von Sonnenlicht Einhalt gebieten. 
Wer zukünftig mithilfe von Sonnenschirmen, Markisen, Dächern u.ä., versucht, die Sonne vom Erdboden fernzuhalten, macht sich in Europa vielleicht bald wegen eines Umweltvergehens strafbar. Auch die Betreiber von Solaranlagen, dürfen den durch Sonnenlicht erzeugten Strom nicht mehr ungenutzt lassen. Damit das Sonnenlicht in Zukunft nicht einfach mehr verpufft, soll ab 2015 jeder europäische Bürger das Sonnenlicht in lichtundurchlässigen Gefäßen speichern, und bei exakt Minus 18 Grad Celsius eingefrieren. So bleibt das Licht mindestens 3 Jahre haltbar. Das Projekt „Schildbürger 2015“ wurde noch am selbigen Abend an einem Brüsseler Stammtisch ratifiziert. Das gespeicherte Licht soll monatlich bei groß angelegten Lichtspende-Aktionen gesammelt werden, und dann mithilfe gigantischer Abfüllanlage in Lichttanker gepumpt werden, die im Winter auf dem Seeweg die nördlichen Länder mit Sonnenlicht versorgen sollen.