Die Leiche im Kofferraum

"Die Leiche muss dringend aus dem Kofferraum", dachte Erwin und schaute sich ängstlich um. Es war stockdunkel, und kein Mensch war zu sehen. Wo sollte er den leblosen Körper verstecken? Im Fernsehen hatte er die Idee mit dem Kühlraum gesehen. Genau, so wollte er es machen. Er fuhr mit ausgeschalteten Scheinwerfern davon. An seinem Ziel angekommen, parkte er seinen Wagen versteckt hinter zwei großen Büschen. Erwin zog sich seine Skimaske über den Kopf und öffnete den Kofferraum. Mit all seiner Kraft, wuchtete er den Sack mit dem Opfer über seine rechte Schulter. 

Mühsam und mit zitterndem Gang, näherte er sich der Hintertür des einzigen Gebäudes mit Kühlraum, das er kannte. Plötzlich flammte ein Scheinwerfer auf und hüllte sein Gesicht in gleißendes Licht. Für Sekunden war er blind. Dann hörte er diese unheimliche Stimme: "Mensch Erwin, bist du eigentlich zu blöd um ein Spanferkel von A nach B zu transportieren?", rief seine Frau genervt. "Steck das Ding jetzt endlich in die Gefriertruhe und dann geh duschen!"