Viele Fahrschüler landen nach erfolgreich bestandener Fahrprüfung auf der Straße

Hochwasser, wie vor wenigen Jahren
in der Nachbarstadt Balingen, davon
träumt Pizza-Ralph.
Albstadt (brez) – Das hatte sich der Albstädter Ralph L. aber anders vorgestellt. Doch wie so vielen Fahrschülern passierte es nun auch ihm: er landete, nach erfolgreich absolvierten Fahrprüfungen für den Motorrad- und Autoführerschein, auf der Straße. „Eigentlich wollte ich mit meinen Führerscheinen später einmal als Pilot oder Kreuzfahrt-Kapitän arbeiten. Aber keine Airline und keine Reederei wollte mich mit meinen Führerscheinen ins Cockpit bzw. auf die Brücke lassen“, beklagt sich der, vor Aufregung schwitzende, Schwabe. Anstatt durch die weite Welt zu reisen, fährt der gebürtige Tailfinger nun am Wochenende mit seinem Motorroller Pizzen aus und unter der Woche arbeitet er als Kurierfahrer im Zollernalbkreis. Dabei bewegt er sich aber ausschließlich auf Straßen fort. „Klar, die Schwäbische-Alb hat zwar auch manche exotische Ecken, oft liefere ich sogar exotische Pizzen und manchmal sogar Pakete aus Fernost aus, aber das ist nicht dasselbe, wie durch die Welt zu fliegen oder auf den Weltmeeren zu navigieren“, seufzt Pizza-Ralph traurig. 

So wie es aussieht, darf der junge Mann (zumindest mit seinen Führerscheinen) zeitlebens wohl nur auf der Straße fahren. Inzwischen hat er sich schon ein wenig an diesen Gedanken gewöhnt, aber inständig hofft Ralph noch immer: „Vielleicht gibt es in Albstadt irgendwann ja mal die Möglichkeit, auf überschwemmten Straßen zu fahren oder bei Glatteis über eine Böschung zu fliegen!? Dann wäre ich wenigstens für einen kurzen Augenblick Kapitän bzw. Pilot.“ Als er das sagt, sieht Ralph sogar für einen Moment richtig glücklich aus. Wer weiß? Ein Flüsschen hat Albstadt ja und Glatteis gibt es dort auch hin und wieder. 

Ja, wir sind zuversichtlich, dass Ralph´s Wünsche in Zukunft, zumindest für einen kurzen Moment, in Erfüllung gehen werden.