Griechenland: Nur noch 1 Zigarette pro Tag und Einwohner am Automaten

Trotz Rationierung auf eine Zigarette
pro Tag und Einwohner, sind diese
bereits schon Minuten nach dem
Auffüllen wieder ausverkauft.
Athen (brez) - Die Finanzkrise in Griechenland trifft jetzt auch die hellenischen Raucher an ihrer verwundbarsten Stelle: Seit Anfang dieser Woche können Raucher aus griechischen Zigarettenautomaten nur noch eine Zigarette pro Tag ziehen. Achilles Nikotinus aus Kreta ist verzweifelt. Der süchtige Fischer ist auf das Nervengift im Tabak angewiesen. "Die Regierung macht es uns nicht einfach. Wir Fischer leiden besonders stark unter der Wirtschaftskrise. Überall soll gespart werden. Uns Fischern ist es nur noch erlaubt, halbe Fische zu fangen - selbst Octopusse dürfen nur noch gefangen werden, wenn sie höchsten vier Tentakeln haben", stöhnt der lockige Grieche mit halbem Bierbauch. Ratlos starrt er dabei auf das halbe Meer vor Griechenland, dass er in wenigen Stunden mit seinem halben Boot befahren wird, um dort bei einer halben, untergehenden Sonne, seine halben Netze auszuwerfen. Doch das ist bei Weitem noch nicht alles. Die Einsparungsmaßnahmen gehen noch deutlich weiter: Ab kommendem Wochenende dürfen auch Fußballer nur noch bis zur Halbzeit spielen und ihren Ball nur noch bis zur Hälfte mit Luft füllen. Griechische Weinflaschen dürfen nur noch bis zur Hälfte getrunken werden und weiße Rosen aus Athen gibt es in Zukunft nur noch alle halbe Jahre zu kaufen.