Einkaufswagen im Supermarkt nur noch im Tausch gegen Personalausweis oder Reisepass

Einkaufswagen gegen Reisepass oder
Personalausweis. Bei nur 1.- € Pfand,
verschwinden inzwischen immer mehr
Einkaufswagen und tauchen im Ausland
wieder als umgebaute Sportwagen auf.
Stuttgart (brez) – Nachdem vielen Stuttgartern Supermärkten inzwischen die Einkaufswagen ausgehen, weil diese von den Anwohnern nach dem Einkauf nicht mehr zurückgebracht werden, ergreift jetzt eine lokale Supermarkt-Kette drastische Maßnahmen. Einkaufswagen gibt es dort in Zukunft nur noch im Tausch gegen den eigenen Personalausweis oder Reisepass. Der Pressesprecher der Supermarkt-Kette „Brezelingen-Discount“ ist mit der inzwischen erfolgreich abgeschlossenen Test-Phase zufrieden. „Die überwiegende Zahl der Einkaufwagen wurden in der meisten Fällen wieder zurückgebracht. Von den Kunden, die ihre Wagen noch nicht wieder zurückgebracht haben, besitzen wir ja zum Glück noch die Ausweise. Das sind ungefähr 40 Stück – fast ausschließlich von Frauen mit dem Namen Erika Mustermann. - Was für ein witziger Zufall“, schmunzelt der junge Mann. Kritiker des neuen Pfand-Systems warnen aber davor, dass besonders gewiefte Einkaufwagen-Sammler nicht davor zurückschrecken werden, um das neue System zu umgehen. Dazu könnten diese sich einfach eine zweite oder dritte Staatsbürgerschaft in der EU besorgen und als Pfand ihren minderwertigen deutschen Personalausweis abgeben, um diesen gegen einen hochwertigen, verchromten Einkaufwagen mit eingebautem Kindersitz einzutauschen.