Hacker knackt die Cloud von Moses & findet dort unveröffentlichte Updates zu den 10 Geboten

Unzählige, unveröffentlichte, Updates zu
den 10 Geboten im Cloud-Speicher von
Moses gefunden.
Himmel / Lindau (brez) – Es klingt unglaublich, was einem 19jährigen Hacker aus Lindau am Bodensee gelungen ist. In nur wenigen Anläufen ist ihm geglückt, was bisher noch keiner geschafft hat: Er hat den Cloudspeicher von Moses geknackt. „Es war recht einfach, das Passwort hatte etwas mit Rot und Meer zu tun. Mehr sage ich nicht dazu,“ erzählt der junge Bayer grinsend. Anscheinend hatte sich Moses weit über 2000 Jahre lang mit seinem recht einfachen Passwort sehr sicher gefühlt. Dass ihm einmal jemand auf die Schliche kommen würde, damit hatte er wohl nicht gerechnet, als er die 10 Gebote vor langer Zeit dort ablegte. Mit allen Updates, mit denen Gott über 2000 Jahre lang die 10 Gebote überarbeitet hat, liegen in Moses Cloudspeicher inzwischen mehrere tausend digitalisierte Steintafeln und - seit Gutenbergs Zeiten - auch unzählige Bücher. Aus den 10 Geboten von damals sind inzwischen, mit allen Updates, etwa 523.498 neue Gebote bzw. Unter-Unter-Unter- … usw. Gebote entstanden. Weshalb Moses diese Updates auch nach seinem Umzug in den Himmel unter Verschluss gehalten hat, kann sich niemand wirklich erklären. Er selbst sei seit Jahren im Urlaub, heißt es in einer Stellungsnahme aus dem Himmel. Experten vermuten, dass Moses sein Passwort vielleicht einfach vergessen hat, und sich schämte, bei Gott ein neues anzufordern. Aber das sind alles Vermutungen. Der junge Hacker aus Bayern hat inzwischen seinen Wohnort gewechselt, aus Angst, dass ihm die EU auf den Fersen ist. „Die sind bestimmt scharf auf weitere neue Gesetzesideen, mit denen sie Europa zumüllen können, aber das weiß ich zu verhindern“, schreibt er uns in einer verschlüsselten E-Mail. Wir hoffen nur, dass der junge Mann nicht vorhat, auf seiner Flucht auch 40 Jahre durch die Wüste zu ziehen. Falls doch, vielleicht trifft er dann dort auf Moses, und kann sich mit ihm unterhalten. Niemand weiß, wo genau dieser zurzeit Urlaub macht, aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass er wieder auf Wüstentour ist. Vielleicht, um dort zwischen heiligen Felsen sein Passwort wiederzufinden ...