Drogenplantage in Brezelinger Rathaus entdeckt

Wenn man genau hinschaut, kann
man die Pflanzen im Brezelinger
Rathaus erkennen.
Brezelingen (brez) – Nur einem Zufall ist es zu verdanken, dass ein Brezelinger Schneidermeister die geheime Drogenplantage des Brezelinger Gemeinderates entdeckt hat. Eigentlich sollte er nur einen Reißverschluss an der Anzugshose des Bürgermeister erneuern – dabei gab es aber einen Kommunikationsfehler. „Ich hatte meine Brille nicht auf, und habe gelesen, dass ich den Reißverschluss „des Rathauses erneuern sollte - auf dem Auftragszettel stand aber, dass ich einen Reißverschluss „im Rathaus“ erneuern soll. Ein wenig gewundert hat mich das schon, und es war auch zu Anfang recht schwierig, einen so großen Reißverschluss für ein ganzes Gebäude zu finden. Aber im Internet wurde ich schnell fündig, und fand den passenden Verschluss in einem kleinen russischen Dorf“, erzählt Schneidermeister Gipfele. 
Mithilfe der Baumaschinen und der tatkräftigen Unterstützung eines befreundeten Mauermeisters, betonierte er den Reißverschluss in das Gebäude es Brezelinger Rathauses ein. - Aber erst, nachdem er dieses fein säuberlich in der Mitte geteilt hatte. 

Viele Türen - aber nur ein Raum

„Schon beim Zerteilen des Gebäudes fielen mir die vielen Pflanzen im Rathaus auf. Ich dachte immer, dass es dort nur Büroräume gäbe. Es verwunderte mich dann schon, dass zwar jeder Beamte eine eigene Bürotür hat, aber alle Türen in ein und denselben Raum führten – dort wo die vielen grünen Pflanzen standen“, erinnert sich Gipfele. Aber auch, als er die ganzen Rathausmitarbeiter beim gemeinsamen Rauchen sieht, schöpft der tapfere Schneidermeister noch keinen Verdacht. Erst am nächsten Tag, als er - diesmal mit Brille auf der Nase - wieder im Rathaus erscheint, um den einbetonierten Reißverschluss auf Funktionalität zu prüfen, erkennt er an den Blättern der Rathaus-Pflanzen die typische Form des Hanfblattes, „dieselben wie früher bei meiner Oma im Garten“, schießt es ihm durch den Kopf. 

„Ich wollte das alles für mich behalten und keinen verraten“, erklärt der Brezelinger Schneidermeister. Aber zu seinem Pech ließ sich der neue Reißverschluss des Rathauses zwar öffnen – aber nicht mehr schließen. Ärgerlich und dumm! Denn genau zu diesem Zeitpunkt geschah es, dass zufällig ein Polizeihubschrauber das nach oben offene Gebäude entdeckte, und mehrere Streifenwagen nach Brezelingen schickten. Jetzt hoffen die Brezelinger Beamten inständig, dass in absehbarer Zeit der Anbau von Hanf für den Gemeindebedarf legalisiert wird. Das Missgeschick des Schneidermeisters mit dem Reißverschluss hat indes noch niemand bemerkt, da die Brezelinger zu Hause in ihren Kellern noch weiter Rauschmittel (Bier, Schnaps, Wein, eigene Plantage, etc. …) horten. „Bis diese Reserven verbraucht sind, habe ich das Rathaus wieder in den Originalzustand versetzt“, ist sich Gipfele sicher. Den Reißverschluss an der Hose des Bürgermeisters hat übrigens inzwischen auch repariert – mit Beton ...! - No Schneider is perfect!