Lebensmittel mit USB-Anschluss – Kalorien per Software auf Null setzen

Auch diese Schokowaffel kann nach den eigenen
Wünschen & Vorstellungen konfiguriert werden.
Albstadt (brez) – Als absolute Weltneuheit präsentiert das Albstädter Institut für interaktive Lebensmittel ihre neueste Entwicklung: Lebensmittel mit USB-Anschluss! „Es war nur eine Frage der Zeit, dass auch Lebensmittel interaktiv werden“, erklärt Prof. Schnipfele. Er war es auch, der die Idee zu dieser spannenden und äußerst innovativen Entwicklung hatte. Als Forschungsleiter am Albstädter Institut experimentiert er bereits seit USB 1.0 mit den verschiedensten Lebensmitteln. „Für mich war es bisher unerklärlich, warum man alles mit dem Computer und der passenden Software steuern und regeln kann, nur nicht die Nährstoffe und die Eigenschaften von Lebensmitteln“, fährt Schnipfele fort, „ich esse für mein Leben gern, und kann dies nun endlich in exzessiven Ausmaßen tun, da ich mit meiner Erfindung auch die Kalorien meiner Lieblingsnahrung auf jeden beliebigen Wert einstellen kann. Meine Lieblings-Schokolade zum Beispiel hat auf 100g keine 560 kcal. mehr sondern genau -560 kcal. - ich nehmen also beim Essen noch ab!“, strahlt der gertenschlanke schwäbische Professor. Laut seinen Erklärungen, kann man jeden beliebigen Nährstoff, den Vitamingehalt, die Konzentration der Mineralstoffe usw. beeinflussen, entfernen oder auch hinzufügen, und bei alkoholischen Getränken sogar den Alkoholgehalt massiv verändern. Auch dass Mindeshaltbarkeitsdatum von Nahrung lässt sich mit einer Zusatzsoftware bis ins Unendliche verlängern. Die Software für die Steuerung und Regulierung der Lebensmittel soll sowohl am PC, wie auch auf dem Handys einsetzbar sein. Inzwischen planen die Albstädter Forscher auch einen Zugang zu den Lebensmittel über Bluetooth. Das soll für den Verbraucher leichter zu kauen sein, als die doch relativ bissfesten USB-Buchsen.