Mann aus Albstadt überlebt Fahrt in Autowrack

In diesem Autowrack ohne TÜV, schaffte
Rainer H. seine unglaubliche Leistung.

Albstadt (brez) - 
Ein 48-jähriger Mann aus Albstadt (Zollernalbkreis) hat eine Fahrt 
mit seinem Kleinwagen, trotz abgelaufenem TÜV, heil über-standen. Trotz defekter Kennzeichenbeleuchtung, kaputtem Auspuff und einer defekten Handbremse, schaffte 
er den Weg zu seiner 14 km entfernten Arbeitsstelle in Winterlingen, ohne erwähnens-werten Zwischenfall. 
Für dieses halsbrecherische Leistung, wurde Rainer H. nun von einem Komitee, zum mutigsten Extremsportler des Zollernalbkreis ernannt. Mittlerweile erreichen ihn täglich dutzende von Einladungen zu Interviews und Talkshows weltweit. „Ein Deutscher, der aus dem Rahmen fällt“, titelt eine französische Zeitung. Ein italienischer Fernsehsender nennt diese mutige und provokative Fahrt sogar eine Revolution gegen die deutsche Regelkratie, und fragt sich, ob die Deutschen langsam endlich normal und lockerer werden. Rainer H. winkt bescheiden ab „Ich bin bestimmt kein Held, sondern besitze einfach nur einen gesunden Menschenverstand“. Inzwischen plant Rainer H. seinen zweiten großen Coup - im Oktober 2014, wird er sein Auto wieder von Winterlingen nach Albstadt zurück fahren. „Und das mit Sommerreifen im Oktober. Das wird die härteste Herausforderung meines Lebens“, lässt Rainer H. uns wissen. Bis dahin wird er weiter daran arbeiten, seine eigenen Grenzen, Stück für Stück zu erweitern. Deshalb isst er inzwischen sogar Lebensmittel, die bereits seit über zwei Tagen abgelaufen sind, oder er geht nachts ohne Taschenlampe joggen. Eben ein echter Teufelskerl!