Frau ohne Gehirn verliebt sich während Talkshow in TV-Kamera

Lisa B. wurde ohne Gehirn geboren.
Trotzdem schafft sie es immer wieder,
regelmäßig als Gast in Nachmittag- 

Talkshows eingeladen zu werden. Für
viele Shows ist selbst sie sogar über-
qualifiziert.
Stuttgart (brez) - Lisa B. ist verliebt, und zwar bis über beide Ohren. Die 42-jährige, die ohne Gehirn geboren wurde, und nur mit ihrem Rückenmark denkt, verdient seit ca. 12 Jahren ihren Lebensunterhalt als regelmäßiger Talkshow-Gast bei bekannten deutschen TV-Formaten. Dort hat sie auch ihre Angebetete kennen und lieben gelernt. "Jeden Tag wenn ich im Studio war, sah sie mir immer direkt in die Augen. Und immer wenn ihr rotes Lämpchen anfing zu leuchten, wusste ich, dass sie für mich genauso empfand, wie ich für sie“, seufzt die rotblonde Lisa. Bereits seit ihrem ersten Fernsehauftritt schlägt Lisas Herz für die größte und stattlichste Studiokamera eines großen deutschen Privatsenders. Obwohl sie ihrer Kamera fast täglich Liebesbriefe schrieb, bekam sie leider nie eine Antwort. „Ich bin mir sicher, dass entweder der Kameramann oder jemand anderes
Als junge Frau war Lisa B.
einen ganzen Sommer lang
mit einem attraktiven
Strandkorb zusammen.
vom Sender meine Briefe abgefangen hat“, vermutet Frau B. uns gegenüber. Nun wurde die Kamera vorigen Monat vom Sender ausgemustert und sollte auf dem Schrott landen. Das war die Chance für die verliebte Lisa. Für 980.- € Schrottwert konnte sie ihre große Liebe freikaufen. „Jetzt sind wir endlich zusammen und niemand kann uns mehr trennen!“, schwärmt der professionelle Talkshow Gast. Am liebsten läuft sie mit ihrer Studiokamera Hand am Griff durch die Fußgängerzone von Stuttgart, und beobachtet ihre Mitmenschen. „Sie sollten man die neidischen Blicke der Passanten sehen. Die schütteln alle vor Neid mit ihren Köpfen und manche kratzen sich vor lauter Neid sogar mit ihrem Zeigefinger an der Stirn“, erzählt sie uns ganz stolz. Und was sagen ihre Eltern dazu? Ihre Mutter Kathrin B. ist froh, dass ihre Tochter nun nicht mehr allein ist. „Seit ihr Vater vor 20 Jahren mit einem Bierautomaten nach Mallorca durchgebrannt ist, wurde sie immer komischer. Nun bin ich erleichtert und froh, dass sie jetzt endlich mit jemandem zusammen ist, der sie glücklich macht. Sogar jemand der beim Fernsehen gearbeitet hat, so wie sie“, erzählt sie mit Tränen in den Augen, „und ich hatte immer Angst, dass sie mal im australischen Dschungel landet und vor laufender Kamera Kakerlaken futtert“, berichtet ihre Mutter und streichelt dabei zärtlich die Zapfpistole ihres Begleiters, der penetrant nach Diesel riecht.