Immer mehr Bäume frieren

Dieser Baum fängt bereits im Frühherbst 
an zu zittern, weil es ihn friert. Dabei 
verliert er sein ganzes Laub. Breezlinger 
Baumschützer haben ihm deshalb eine 
Jacke gestrickt.
Brezelingen (brez) - Tausende von Bäumen auf der Schwäbischen-Alb frieren das ganze Jahr über - auch im Sommer! Das rauhe Klima auf den Albhochflächen macht ihnen immer mehr zu schaffen. Vor allem Laubbäume die auf Brezelinger Gemarkung stehen, sind regelrechte Weicheier geworden. Mittlerweile sieht man immer öfters einzelne Exemplare die gestrickte Kleidchen tragen (siehe Foto). Das Verzwickte daran ist eigentlich, dass das Holz von Bäumen, die nicht einmal in der Lage sind sich selbst zu wärmen, nur noch einen lächerlich geringen Heizwert besitzt. Förster Fux rät allen die mit Holz heizen, in Zukunft lieber auf das Holz von Nadel-bäumen zurückzu- 
greifen. Da diese im Winter (bis auf die Lärche) ihre Nadeln behalten, sind sie besser geschützt und halten die Wärme besser. Außer Häkel- und Strick-Nadelbäumen - und natürlich der nudistisch veranlagten Lärche, sind alle Nadelbäume eine recht gute Alternative.