Der Dämon

"Verlasse endlich meinen Körper, du verfluchter Dämon", schrie Erwin mit Schweißtropfen auf der Stirn. Er biss auf die Zähne und verdrehte seine Augen. Ein Donnern schoss durch den Raum. Wenige Augenblicke später war Erwin erlöst, und er setzte sich, offensichtlich erschöpft, auf die Kante der Wohnzimmercouch. Nur noch ein beißender Geruch zeugte von dem exorzistischen Drama, welches sich vor wenigen Momenten hier ereignete.

"Mensch Erwin", näselte seine Frau, während sie sich mit Daumen und Zeigefinger die Nasenflügel zusammenpresste, "kannst du nicht einfach nur furzen wie jeder andere auch?"