Der Brezelinger ABCD hilft liegengebliebenen Flugzeugen

Vor der Brezelinger ABCD-Zentrale.
Brezelingen (brez) - Nachdem sich die Wogen um den Brezelinger Reise-, Versicherungs- usw. Pannendienstverein – ABCD inzwischen einigermaßen gelegt haben, will der Verein (mit Sitz im Gewerbegebiet von Brezelingen) sich in Zukunft wieder vermehrt um sein ursprüngliches Kerngeschäft kümmern. Genauer gesagt möchte er dieses sogar erweitern. Nachdem es auf fast allen Wald- und Feldwegen, sowie in allen großen Waschstraßen inzwischen ein dichtes Netz von bunten Engeln des Pannendienstes gibt, sieht es am Himmel immer noch sehr dürftig aus. Der immer dichter werdende, tägliche Flugverkehr, ist zwischen den Wolken auf sich alleine gestellt. „Wir müssen unseren Kollegen da oben – dem Schwäbisch Himmlischen Engelsverein e.V. - unter die Arme bzw. unter die Flügel greifen“, erklärte ein Mitarbeiter des ABCD. „Die kommen ja mit ihrer Hauptaufgabe - der Seelenrettung - nicht mehr hinterher, und liefern ihrem Vorsitzenden, Herr Gott, bereits jetzt schon leicht geschönte Statistiken ab, damit sie nicht zum römischen Pannendienst versetzt werden“, flüsterte er leise. „Dass die sich nicht auch noch um den Luftverkehr kümmern können ist doch offensichtlich“, fügte er hinzu.
Ein Kollege des Christlichen 
Engelsverein e.V.
ist seinen irdischen Kollegen
sehr dankbar für 
deren Unterstützung.
Der Experte des ABCD schlug die Hände über dem Kopf zusammen. „Wenn da oben ein Fluggerät eine Panne hat, kümmert sich keiner drum. Das blockiert dann die Luftfahrtwege solange, bis es von einem nachfolgenden Fluggerät o.ä. gerammt wird und nach unten fällt. Das will doch niemand!“, beschrieb der Brezelinger Pannen-Experte die momentane Situation. Bereits ab Herbst 2014 will sich der Verein um dieses Problem kümmern. Mit dem Ziel, 24 h täglich am Himmel präsent zu sein. Drei gelbe Zeppeline sind bereits in Planung. „Damit sich das ganze auch lohnt, nutzen wir die Zeppeline auch zum Linienverkehr zwischen den großen Städten. So können wir kostendeckend am Himmel patrouillieren und gleichzeitig günstige Flugverbindungen für Reisende anbieten“, ergänzte der Experte seine Ausführungen. Kostenloses Internet und gebührenfreie Sitzplatzreservierung sollen das Angebot abrunden.
Das soll in Zukunft nicht mehr passieren!
Wenn defekte Flugobjekte bereits am
Boden liegen, ist es für eine Reparatur
meist zu spät, erklärte uns eine Experte.
Auf die Frage, ob der ABCD eventuell liegengebliebenen unbekannten Flugobjekten sog. UFO's, auch Pannendienst leisten wird, konnte der Experte leider keine Auskunft geben. Auch nicht auf die Frage, ob der Verein gegen eine mögliche Luftstraßen-Maut vorgehen würde. Eine Luftstraßen-Maut für außerirdische Flugobjekte hält er zwar für sinnvoll, aber für schwer umsetzbar. „Wer soll das denn kontrollieren, und vor allem wie sollen die Außerirdischen das denn bezahlen? Mit Weltraumdollar oder Marsgestein?“, fragte der Experte kopfschüttelnd, und verließ uns grußlos in Richtung Gasthaus „Zum Hirschen“, wo heute die erste Sondersitzung des Vereins am runden Stammtisch stattfinden wird.

______________________________________________________

Ob liegengebliebene unbekannte Flugobjekte
 - sog, UFO's auch wieder flott gemacht werden,
ist noch fraglich. Auch über eine Mautpflicht
für Außeridische, kann der Experte des
ABCD-Brezelingen keine konkreten
Auskünfte geben.