Brezelinger Wasserschloss soll Rathaus werden

Bereits seit vielen Jahren, steht das Brezelinger Wasserschloss leer und verlassen in der Landschaft. Bis 1986 wurde das architektonische Wunderwerk noch von der Erbauerfamilie des Fürsten von Neptunlingen bewohnt. Nach dessen Steuerflucht in den Schwarzwald, ging das Gebäude an die Gemeinde Brezelingen über. Ideen, das Schloss als Kultuzentrum umzubauen, scheiterten an den zu hohen Kosten. Zwischenzeitlich lagerten die Brezelinger Milchbauern ihre Milch in dem großen Schwimmbecken, welches sich im unteren Teil des Anwesens befindet. Doch neue Gesetze der EU verboten die weitere Lagerung von Lebensmitteln in verlassenen Schlössern. 

Nun hat Bürgermeister Schulte im Gemeinderat eine neue Idee vorgestellt. Sollte er dieses Jahr wieder Bürgermeister werden, dann würde er das alte Brezelinger Schloss zum neuen Rathaus umfunktionieren. Er hat sich bereits in Brüssel erkundigt, um mögliche Fördergelder für den Umbau zu nutzen. Es sehe sehr gut aus, ließ er mir gegenüber verlauten. Dort oben hätte er den allumfassenden Überblick über seine Gemeinde. Dazu käme noch ein Superempfang für sein neues Handy. Und auch dieser lästige Kundenverkehr, würde sich deutlich reduzieren, da die faulen Brezelinger Bürger, bestimmt keine Lust hätten, immer die steilen Treppen hochzusteigen. Außer natürlich, sie hätten ein ganz wichtiges Anliegen. Aber das haben die eigentlich ganz selten.


Das Brezelinger Wasserschloss.