Nach dem Fußball-Desaster: Spanische Bienenköniginnen treten zurück

Eine der noch übrig gebliebenen
Sangria-Bienen, die heute Nachmittag
zurücktreten wird.
Madrid / Spanien (brez) – Nach den zwei schmerzhaften Niederlagen und dem Ausscheiden bei der Fußball-Weltmeisterschaft, treten in Spanien nun auch die Bienenköniginnen zurück. Die spanischen Bienenköniginnen, die im Gegensatz zu ihren europäischen Kolleginnen, nicht schwarz-gelb, sondern in den spanischen Nationalfarben: gelb-rot gestreift sind, waren die geheimen Fuball-Orakel der Nation. Die Bienen - die der seltenen Gattung der Sangria-Bienen angehören - hatten zwar das Aus für die spanische Nationalmannschaft korrekt vorhergesagt, wurden aber mit Insektiziden zum Schweigen verurteilt. Ihnen wird nun auch die Schuld für das Versagen der Nationalmannschaft zugeschrieben. Mit ihrem Sangria-Honig, den die Fußballer jeden Morgen zum Frühstück serviert bekamen, sollen sie die Leistungen der spanischen Nationalspieler geschwächt haben. Die wenigen Bienenköniginnen, die die Insektizidangriffe überlebt haben, treten bzw. fliegen nun heute Nachmittag, in einer unfeierlichen Zeremonie, freiwillig zurück. Was mit ihrem königlichen Besitz, der vor allem aus Tonnen von Sangria-Honig besteht, geschieht, ist noch unklar. Vermutlich wird der - stark alkoholhaltige - Sangria-Honig, an Ballermänner auf Mallorca verkauft.